Beiträge vom April, 2017

BernsteinQuiz #18

Montag, 24. April 2017 16:39

Musik liegt in der Luft! Wer uns bis Mittwoch (26.04., 16:00 Uhr) an die QuizMail schreibt, wie das 2009 erschienene Soloalbum des Pianisten Hans Lüdemann hieß, kann Karten für das Konzert »das reale klavier« (eben an diesem Abend) in der Reihe R²-JazzCube [III/2017] gewinnen. Unter allen richtigen Einsendern verlosen wir 1 x 2 Tickets, der/die GewinnerIn kann sich also in Begleitung freuen. Nähere Informationen zu dem Konzert gibt es hier. Wir freuen uns über rege Teilnahme und auf den/die GewinnerIn – plus 1! Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt und – mit seinem Einverständis – hier samt der Lösung bekannt gegeben. Sonnige Grüße, die Gebrüder Remmel, das

Thema: BernsteinQuiz, , R²-JazzCube, Termine | Kommentare (0) | Autor:

R²-Postille #74, vom 17.04.17

Montag, 17. April 2017 15:55

Sehr geehrte Kunden, liebe R2-Freunde, werte Postillanten!

Fast schon wieder nachösterlich fliegen hier noch einige Hinweise für den April in die Welt. Es wird hoch- … hochpolitisch, hochmusikalisch und hochheimatlich. Eine kurze Anmeldung ist, zumindest für den ersten Termin (am kommenden Freitag), sehr erwünscht, wenn auch nicht zwingend nötig. Wir können dann einfach den Platzbedarf für die Bestuhlung besser einschätzen.

Am Freitag (21.04., 20:00 Uhr) kommt Dr. Melanie Amann aus der Spiegel-Redaktion in der Hauptstadt ins R2-Oberstübchen und stellt ihr ebenso aktuelles, wie auch brisantes Buch vor: »AfD – Angst für Deutschland. Die Wahrheit über die AfD: wo sie herkommt, wer sie führt, wohin sie steuert«. Nähere Informationen zu diesem Thema haben wir auf der Homepage für Interessierte bereitgestellt.

Am Mittwoch nächster Woche (26.04., 20:00 Uhr) wird es dann hochmusikalisch: Der gefeierte Pianist Hans Lüdemann kommt zu Ihnen nach Siegburg ins Oberstübchen der Buchhandlung und präsentiert im Rahmen der Reihe JazzCube (III/17) sein Programm »das reale klavier«. Was sich dahinter verbirgt, erlebt man natürlich am realsten an diesem Abend, kann aber auch hier schon etwas dazu erfahren. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch!

Gleichsam ‘hochheimatlich’ wird es dann, wenn am darauf folgenden Freitag (28.04., 20:00 Uhr) Ro Willaschek wieder einmal nach Siegburg zurückkehrt, um alten und neuen Freunden seinen jüngsten Roman »Der Mann in Rot. Ein rheinischer Kunst-Krimi« vorzustellen. Das wird für viele ein schönes Wiedersehen, nicht nur der literarisch-künstlerischen Art! Wir freuen uns auf diesen Abend und haben heimatliche Hinweise hier zusammengetragen.

Auch für den Mai (ff.) ist schon einiges geplant – das gibt es, wie stets, frisch und aktuell im Terminkalender. Schauen Sie herein, in die Termine und die Buchhandlung, wir freuen uns auf Sie/Euch!

Damit fliegen herzliche Grüße aus der Holzgasse
von den Gebrüdern Remmel
– Frohe Ostern! –

Thema: , R²-JazzCube, Termine, Verlagsbuchhandlung | Kommentare (0) | Autor:

BuchTipp #8

Montag, 10. April 2017 14:45

Zuhause, ein schwieriger Ort // Daniel Schreiber schreibt, der Name ist also Programm. Daniel Schreiber schreibt auch mutig, weil er in eher schwierigen Hinsichten über sich selbst schreibt, aber eben nicht nur. Neben dem hier zu empfehlenden aktuellen Buch, »Zuhause. Die Suche nach dem Ort, an dem wir leben wollen« hat er bereits in einem Vorgänger mit dem Titel »Nüchtern. Über das Trinken und das Glück« gezeigt, dass sich das Erzählen der eigenen Geschichte auf brillante Weise mit der essayistischen Bearbeitung gesellschaftlich relevanter Themen verknüpfen lässt. Dort die eigene und überwundene Geschichte einer Alkoholkrankheit, hier nun die über die Suche – und das Finden – eines eigenen Zuhauses. Gerade diese (sozial-)wissenschaftlich informierten, aber auch sehr persönlichen Berichte über den Sitz der Phänomene im (exemplarisch eigenen) Leben macht das Schreiben von Schreiber so lesenswert. Der aktuelle Titel befasst sich nun mit dem »Zuhause«, also einem Gegenstand, der eben nicht nur topografisch zu fassen ist, sondern vielmehr und auch eine Haltung, ein Bei-sich-Sein, oder auch Ankommen-im-Ich benötigt, um sich zu realisieren. Wie schwierig das im Prozess sein kann, berichtet der Autor im erprobten Changieren zwischen einer recht schonungslosen und deshalb relevanten Selbstreflexion und dem darauf bezogenen Thema. Kapitelüberschriften wie ›Woher die Sehnsucht?‹, ›Die Ausweitung der inneren Geographie‹, oder etwa ›Das zuhauselose Zuhause‹ geben bereits eine Ahnung davon, wie feinfühlig Schreiber auch in diesem Buch wieder zu Werke geht. Das abschließende Kapitel ist gar überschrieben mit ›Die Schönheit der Narben‹ und impliziert damit die lohnende Schwierigkeit eines Ringens um ein gelungenes Zuhause. Der Begriff lebt in Nachbarschaft zu ›Heimat‹ und öffnet damit vor einem größeren Horizont auch andere Perspektiven auf das aktuelle Thema Flucht und Migration. Lesen Sie Schreiber! [AR]

Daniel Schreiber / Zuhause / Hanser Berlin / 139 Seiten / 18,00 Euro // Buch bestellen

Thema: Networking, Presse, , R²-BuchTipp | Kommentare (0) | Autor: