Zitat der Woche – ZdW #29

Ludiwg Tieck

Der Morgen erwacht. Es gibt keinen Morgen. Wie kann er schlafen? Es ist ja nichts als die Stunde, in der die Sonne aufgeht. Verflucht! Die Sonne geht ja nicht auf, auch das ist ja schon Unsinn und Poesie. O dürft ich nur einmal über die Sprache her und sie so recht säubern und ausfegen! O verdammt! Ausfegen! Man kann in dieser lügenden Welt es nicht lassen, Unsinn zu sprechen.

Friedrich von Schiller

Gegen Goethe bin ich und bleibe ich ein poetischer Lump.

Tags » , , «

Autor:
Datum: Sonntag, 25. Juli 2010 12:08
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Bernstein-Verlag, ZdW - Zitat der Woche

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare

  1. 1

    @Ludwig Tieck

    Da frage ich doch mal nassforsch zurück, ob die Welt denn lügen kann … ;-)
    Verlogene Menschheit, ja, das sehe ich wohl.

    Aber die Welt … also, die Welt ist nicht mit Emotionen ausgestattet, sondern mit Erde, Wasser, Licht, Luft usw.usf.

    Einen lichten Sonntag
    mit erhellenden Gerdanken

  2. 2

    @ Schiller

    Hier schillert eine Erleuchtung ;-) es dämmert!

  3. 3

    @ Gerda Jaeger
    … wir leiten das an die Herren weiter und regen sie zum “direkten” Austausch an – mal sehen, was passiert!

    Herzlichen Dank und einen schönen Sonntag,
    die Gebrüder Remmel

Kommentar abgeben